Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Irrer her…

Hallo Terror-Kids!

Alles Stress, oder? Bombenbauanleitungen angucken im Internet bald strafbar? Tante Zypries verbietet Ferien im Terror-Camp? Und die Telekom euch die Bezeichnung T-Kids? Die neuen biometrischen Passbilder sehen auch zum kotzen aus?

Calm down! Alles easy. Braucht bald keine Bomben mehr zu bauen. Braucht bald keine Pilotenausbildung. Ihr müsst nur glaubhaft machen, dass ihr den Vogel entführt habt. Das wird vielleicht ganz einfach, Handy im Flugzeug soll ja demnächst erlaubt werden. Jedenfalls ballert „Verteidigungs“-Minister Jung dann für euch den Braten vom Himmel. Vielleicht müsst ihr dazu dann nicht mal selbst an Bord. Der ist einer von Euch, der Jung. Zur FIFA-WM 2006 ™ hat er schon mal Piloten gecastet, der Jung, sagt er. Könnte höchstens passieren, dass der Schäuble den Jung zielgerichtet töten lässt, weil er doch einer von euch ist. Aber dann hat er immerhin die 72 Jungfrauen, also der Jung jetze.

Also Terrorkids: chillen und Tee trinken! Und auf die neueste Bundestrojaner-Version aktualisieren!

(Andreas Krenzke)

Advertisements

Drei Fragen, auf die ich gar keine Antworten will

Wenn man die NPD nicht verbieten will, da man sie sonst nicht mehr so gut beobachten könne, wäre es dann nicht konsequent, al-Quaida und die „militante Gruppe“ zu legalisieren, um besser V-Männer einschleusen zu können?

Falls es wirklich zu einer strafbaren Handlung wird, im Internet Bombenbaupläne aufzurufen, wird es dann auch strafbar, derartiges in Büchern oder Zeitschriften zu lesen? Erst kürzlich stolperte ich über eine Beschreibung für einfach duchzuführende Brandanschläge auf Fahrzeuge. Wie man Düngemittel- oder Gasflaschenbomben baut, ist auch immer mal wieder zu lesen.

Wer von all den naserümpfenden Journalisten, Politikern und Kommentatoren hätte sich wohl 50 grölenden, besoffenen, um sich schlagenden Männern in den Weg gestellt? Aus der gutbürgerlichen Stube in einem gutbürgerlichen Wohnviertel heraus ist es leicht, sich über „mangelnde Zivilcourage“ zu mokieren.

Bin nur ein einfacher, unwissender Autor, der sich so seine Gedanken macht ;)

(Volker Strübing)

So schreibt kein Terrorist! (Hoffe ich.)

Am liebsten würde ich über meinen Mixer schreiben. Ja, über den aus den Filmen Bockwurstjoghurt und 7-Kräuterquark bekannten Mixer. Bei dem habe ich nämlich den Messereinsatz falsch in das Mixbehältnis eingesetzt und jetzt kriege ich ihn nicht mehr raus und ich konnte meinen Morgenmurx nicht zubereiten und das ist doof. Über meinen neuen Computer würde ich auch gerne schreiben. Der funktioniert nämlich und fetzt urst und ich kann Half Life 2 jetzt mit vollen Details und hoher Auflösung spielen und vielleicht auch mal neuere Spiele ausprobieren und das Musikprogramm kommt nicht mehr ins Stottern und überhaupt. Kaputte Mixer und funktionierende Computer sind tolle Sachen, um sich von dem abzulenken, was da draußen an Gruseligem vor sich geht. Ich will jetzt weder an Terroristen noch den War on Democracy Terror denken; nicht an Nazis oder russiche Fahnen auf dem Meeresgrund unter dem Nordpol; nicht an „Freiheit“, die nur noch die Freiheit zum Geschäftemachen meint; nicht an Kampfroboter mit praktischer Point-And-Kill-Funktion oder „weniger tödliche“ Waffen, die „Vernichtungsschmerzen“ auslösen, ohne Spuren zu hinterlassen; nicht an Afrika oder China oder den traurigen Mann in meinem Haus oder oder oder eins von den tausend anderen Dingen, die auf einen niederpurzeln, wenn man einmal anfängt, über die Welt nachzudenken.

Und ich würde gerne dieses schlechte Gewissen loswerden, dass mich manchmal beschleicht, wenn ich meine oder eure Zeit mit vermeintlichen Banalitäten vertrödele, wo es doch soviele vermeintlich wichtige Themen gäbe.

Außerdem finde ich,  dass die Bundesregierung alle verfügbaren  Manifeste aller Terrorgruppen veröffentlichen sollte, damit man nicht versehentlich die selben Formulierungen verwendet und am Ende gezielt getötet wird. Aber das ist natürlich auch schon wieder so ein gruseliges Thema.

Inzwischen wurde wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung Haftbefehl erlassen. Zur Begründung heißt es, eine von H. „veröffentlichte wissenschaftliche Abhandlung enthält Schlagwörter und Phrasen, die in Texten der ‚militanten gruppe‘ ebenfalls verwendet werden. Die Häufigkeit der Übereinstimmung ist auffallend und nicht durch thematische Überschneidungen erklärlich.“

(taz, via Stralau)

(Volker Strübing) 

Kriminelle Polizisten

Gerade lief auf 3sat „neues“ zu den Themen Datenschutz, Vorratsdatenspeicherung etc. Ein Datenschützer namens Federath (?) wurde zu den Gefahren befragt, die die Vorratsdatenspeicherung auch für „unbescholtene“ Bürger mit sich bringen kann und sagte sinngemäß:

… die gespeicherten Daten interessieren natürlich nicht nur die Strafverfolgungsbehörden, sondern sie wecken auch die Begehrlichkeiten anderer Krimineller …

(Gedächtniszitat)

Ich habe es leider nur mit einem, naja, mit anderthalb Ohren gehört, aus dem Ohrenwinkel sozusagen. Kann das jemand bestätigen? Wenn ja, dann wäre das ganz bestimmt einer der schönsten Versprecher, die ich in letzter Zeit gehört habe … hach, dann wäre es nur schade, dass sowas nicht Stoibver (Quatsch! Schäuble meinte ich)  oder so rausgerutscht ist ;)

(Volker Strübing)

NACHTRAG, 18.00 Uhr: Richtig gehört! Die Sendung gibt es online unter: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/14/0,4070,5557486-5,00.html (Vielen Dank an pab für den Link!). Bei 9:45 min. sagt Prof. Dr. Hannes Federath:

… aber wenn solche Daten einmal vorhanden sind, dann wecken sie natürlich nicht nur Begehrlichkeiten bei den Stafverfolgern, sondern selbstverständlich auch bei anderen Kriminellen …

Hihi, guter Mann. Und ich muss endlich mal meinen PC bei der GEZ anmelden – das Online-Angebot is‘ ’ne feine Sache …