Trekkingnutten oder: Die Angst vor dem Dümmsten Anzunehmenden Leser

Das ist ärgerlich. Goliath hat gegen David gewonnen. Der Droemer Knaur Verlag hat mit seiner Klage gegen Voland & Quist Erfolg gehabt. Julius Fischers Buch „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“ darf nicht mehr verkauft werden (oder bald nicht mehr verkauft werden), weil nicht auszuschließen sei, dass Käufer Julius‘ Buch für einen echten Ableger der Wanderhurenreihe halten. Das Ausmaß an Dummheit das dafür nötig wäre, wage ich mir gar nicht auszumalen. Immerhin ist davon auszugehen, dass einige Leute tatsächlich so dumm sind, aber wenn die Gerichte künftig vom dümmsten anzunehmenden Konsumenten ausgehen, dann werden bald auch Merkelparodien verboten und Tiefkühldorsche, da nicht auszuschließen ist, dass man sich verletzt, wenn man sie in nicht dafür vorgesehene Körperöffnungen … aber lassen wir das.
Ich weiß nicht, was das genau für den Verlag und natürlich Julius bedeutet, aber ich wünsche ihnen alles Gute und drücke die Daumen für eine mögliche Berufung. (Weiterführende Links und die ganze Geschichte müsst ihr euch selbst zusammensuchen, sorry.)
Themenwechsel mit geschickter Überleitung: Julius Buch war übrigens auch auf der Shortlist zum „Ungewöhnlichsten Buchtitel 2013“ und landete auf dem dritten Platz. Mein Buch gewann den Preis und in den darauffolgenden Tagen bekam ich von einer ganzen Reihe Kollegen zu hören: „Hey, Mann, herzlichen Glückwunsch …. aber, ähm, also ehrlich gesagt, ‚Die schönsten Wanderwege der Wanderhure‘ (wahlweise auch: ‚Du kannst alles schaffen was du dir vornimmst, es sei denn es ist zu schwierig‘) fand ich viel besser.“ Ich habe mir die Namen der betreffenden Personen auf einer tiefschwarzen Liste notiert (mit silbernem Gelstift, damit ich sie lesen kann; ich bin ja nicht so doof, wie Droemer Knaur seine Leser gern hätte!) und freue mich schon darauf, wenn diese Leute mir eines Tages ihre Kinder, Freundinnen, Mütter etc. vorführen und ich ihnen ein „Toll, aber ehrlich gesagt das Kind/die Freundin/die Mutter von XY fand ich viel besser“ an den Kopf werfen kann :)

P1100160

(Making of „Dieser Artikel“)

Gruss vom Bayreuther Stadtparkett!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sonst so veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “Trekkingnutten oder: Die Angst vor dem Dümmsten Anzunehmenden Leser

  1. Recht haste…Grüße vom Wanderweg 103 der Wanderhure so zu sagen aus der Wolfsburg :-) Und der DaL wird jetzt nach diesem Weg suchen…

  2. Pingback: post scriptum | Zurück in Berlin

  3. Pingback: Literatur-Lesung: Serienmord bei Kaiser’s | Ich sag mal

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.