Kloß und Spinne 21 – Ein Hoch auf die chinesische Arbeiterklasse!

So. Hier isser. Basiert, wie angekündigt auf einem Text, den ich hier vor ein paar Tagen gepostet habe, aber Norbert hat ja auch noch ein Wörtchen mitzureden …

Eigentlich sollte er schon Donnerstag Abend fertig sein, aber sowohl Anime Studio als auch Video Deluxe haben sich gegen mich verschworen. Musste gestern nochmal eine 7-Stunden-Schicht einlegen, aber am Ende habe ich die Software bezwungen!


Flattr this

Advertisements

12 Kommentare zu “Kloß und Spinne 21 – Ein Hoch auf die chinesische Arbeiterklasse!

  1. Die Schneeflocken-Metapher… Nie wieder werde ich fröhlich und sorgenfrei durch bzw. über oder auf den fallenden Schnee stapfen können. Stattdessen werde ich stets Bier trinken!
    Danke, Volker!

  2. Cool :)
    Aber wieso kommt bei Norbert immer wenn er redet ein schwarzer Kolben aus dem Mund – selbst wenn er grad mal nicht redet (z.B. bei 5:18)? Ich konnte auf nichts anderes mehr achten, nachdem ich das erste mal darüber gestutzt habe…

  3. Grossartig. Die vermutlich beste Folge, die ich bis jetzt gesehen habe und ich glaube, ich sah sie alle.

  4. „Apples puritanischer App Store“ .. Muhaha! :D
    Ich mag den vorbeiziehenden realen Hintergrund in dem Video total gerne!

  5. Pingback: Ahne » Blog Archive » Kommunikatorisch ist er mir überlegen

  6. Was für eine geniale Folge. Ich kann die iPhone-Lobeshymnen einfach nicht mehr hören – bekomme da tatsächlich immer Lust, meine Keule zu schwingen…

    Vielen Dank, Volker!!

  7. „60 Jahre Postfaschismus, oh den hassen wir!“
    Und er tippt seine Systemkritik in sein iPhone 4.

    Mehr Zeilen sind mir bisher nicht so recht für mein kritisches Lied über die jungen Systemkritiker unserer Zeit eingefallen.

    „Nein, der Besitz eines iPhones verschafft mir kein schlechtes Gewissen. Es wurde schließlich in einem kommunistischen Land hergestellt.“

  8. Pingback: wenn du nicht kloß, spinne und norbert hast | schorleblog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.