Schnipsel vom 10.12.2010

Gestern abend …

Glühwein trinken bei Monstamovies und die erste Folge der Donauten angucken. Falls sich jemand fragt, was ich mit dieser Fernsehserie zu tun habe: nüscht. Ich kenn bloß die Leute, die sie gemacht haben (unter anderem Kirsten Fuchs, die die Texte geschrieben hat). Und ich finde sie sehr schön. Also die Serie. (Kirsten aber auch.)  Die Bilder sind unglaublich, die extra komponierte Filmmusik vom Johann Gottfried Soundsystem ist der Hammer und die ganze Idee ist irre. Wie die FAZ schrieb: „Das ist eins dieser Stücke Fernsehen, für das man 3sat entweder lieben oder für komplett verrückt erklären muss.“ (Gedächtniszitat) Die Donauten sind das genaue Gegenteil von praktisch allem, was man sonst im Fernsehen zu sehen bekommt – zumindest seit es die nächtlichen S-Bahn-Führerstandsmitfahrten auf RBB nicht mehr gibt ;) Wer schnelle Schnitte und viel Action braucht oder wer vom Fernsehen Fakten vermittelt bekommen will, der wird sicher keine Freude dran haben. Wer sich aber drauf einlässt, macht selbst eine kleine Reise.

In der ersten Folge gab es eine Nahaufnahme einer Schnecke und irgendwo im Hintergrund erahnte man einen Fluss und ein Kanu, das auf ihm von links nach rechts durch Bild fuhr und ich konnte mir nicht verkneifen zu rufen: „Die Einstellung hat euch gerade mindestens 1000 Zuschauer gekostet“ – aber die, die durchgehalten haben, waren die Mühe wert.

Die zweite Folge kommt heute Abend um 22.25 Uhr, weiter geht es dann am 13., 15., 16. und 17.12..

Vorgestern …

… habe ich in der Raumstation 4 neue Radiofolgen von Kloß und Spinne aufgenommen. Die Hörspielserie läuft im Rahmen der Show Royal auf Radio 1. Jeden Sonntag zwischen 16 und 18.00 Uhr und ich kann die Sendung nur allen ans Herz legen. Moderiert wird sie von Grissemann und Stermann und es gibt Beiträge von vielen Leuten der Berliner Lesebühnenszene, unter anderem von Stepahn Serin und Konrad Endler, Ahne ist dabei mit seinen Zwiegesprächen mit Gott und Jochen Schmidt mit seinen „wichtigsten Körperfunktionen“.

Vorvorgestern …

… hatte ich mit einem Paket voller Kloß-und-Spinne-DVDs gerechnet und war dann doch enttäuscht, dass es nicht kam, obwohl jeder, der das Drama um diese irgendwann einmal für Frühjahr 2009 angekündigte Veröffentlichung verfolgt hat, mich auslachen und „Du hast doch nicht wirklich geglaubt, dass …“ sagen wird.

Aber: Allerspätestens am 15.12. kommt sie wirklich und ich gehe in meinem Gott- und Presswerkssvertrauen jetzt soweit, dass ich verkünde: Wer zu Weihnachten eine Kloß und Spinne DVD verschenken will, soll eine Email an volker{at}volkerstruebing.de senden, mitsamt seiner Postanschrift und eventuellen Signierwünschen und ich schicke sie ab, sobald sie da ist, was auf alle Fälle rechtzeitig für die Bescherung sein wird. Ach so: Sie kostet 13,90 und ist randvoll. Was einen genau erwartet, schreibe ich demnächst – ihr könnt mit der Bestellung natürlich auch noch bis dahin warten und sie kommt trotzdem noch früh genug bei euch an.

Übermorgen …

… oder spätestens Montag gibt es eine neue Kloß und Spinne Folge auf Youtube.

(VS)

Advertisements

3 Kommentare zu “Schnipsel vom 10.12.2010

  1. Donauten: kommt leider nicht an den beiden ander Projekten ran und Text von Kirstin von jemanden anderen lesen zu lassen geht garnicht! ( Tempi und Betonung ). vielleicht ist auch das Wetter des Films auch nur zu deprimierent?

  2. Palim-Palim!
    Ich hatte gerade versucht dir eine Mail zu schicken, um 2 DVDs zu ordnern, aber die kam zurück, weil nicht zustelbar. War war denn da los ?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.