Dreikampf

Wer in Hamburg wohnt, der hat’s gut: Der muss nicht extra anreisen, um am Freitag Abend im Schauspielhaus zu erleben, wie der wunderbare Julius Fischer und ich im Kampf der Künste Dreikampf gegeneinander antreten. Dreikampf heißt es, weil zwei Leute in vier Disziplinen – und zwar: Text, Lied, Kurzfilm und „macht doch was ihr wollt“ – gegeneinander antreten, logisch. Gut, dass es keine Disziplin namens „Brillen“ gibt, sonst hätte Julius schon gewonnen:

Ich nutze den Abend für die Weltpremiere eines ganz neuen Kloß-und-Spinne-Filmes – das ist mal ein würdiges Ambiente dafür … (Nüscht gegen das RAW, aber trotzdem …)

Jetzt ist es 14.00 Uhr – die perfekte Zeit, um einen Kaffee trinken zu gehen und dabei das Hintergrundvideo für den Trickfilm aufzunehmen.

(VS)

Advertisements

4 Kommentare zu “Dreikampf

  1. Oh Volker du warst grandios!

    Aber insgesamt war es gestern ein sehr sehr toller Abend und ich bin froh gestern trotz Shietwetter aus dem Haus gegangen zu sein. Jetzt bin ich krank – aber glücklich! :)
    Das war ein klasse Dreikampf, und The Fuck Hornisschen Chanty Chor steht dir extrem gut!
    Ich freu mich auf den Bunker Sam!

  2. Geht es nur mir so, dass man sich bei den Texteinblendungen wähnt, die Erzählerstimme von Raab-Produktionen zu hören?

  3. Hängt da das Auge im Wein…? Uäää.

    Wo drehst du eigentlich deine Hintergrundvideos? Und warum hast du so viele Layer? Programm? (Kosten) ;)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.