Kloß und Spinne – Teil 19: Fremd im eigenen Land

Ach was solls, hier ist er, inzwischen ist er eh schon woanders verlinkt und außerdem habe ich auch noch eine ganz neue Geschichte für heute Abend.

Ein Buch und seine Folgen: Kloß fühlt sich fremd im eigenen Land, Norbert beklagt den mangelnden Integrationswillen der Muslime und Spinne verspricht, seinen deutschen Mann zu stehen.

Wie immer ohne Brause. Wegen technischer Probleme auch ohne Katze und mit den alten grünen Vorhängen.

(VS)

Advertisements

11 Kommentare zu “Kloß und Spinne – Teil 19: Fremd im eigenen Land

  1. Topp Folge :D
    Und den Sarrazin kann ja nur der Bundespräsident Wullf feueern, und der ist von der CDU. Warum soltle ein CDUler einen SPDler kündigen wen nder doch dauernd der SPD schadet :D

  2. Pingback: Hannaxels Blog » Fremd im eigenen Land «

  3. Hast Du den das Buch gelesen? Viele haben bereits eine Meinung von Dingen vom Hören-hörensagen. Schade das ist bereits wohl das erste Zeichen der Verdummung des D-Volks. Und mach ruhig weiter Werbung für ein Buch von ca. 100.000 Neuerscheinungen im Jahr in D-Land. Als Gutmensch läßt man das Buch im Verlag zu Altpapier werden!

  4. Hier noch eine Möglichkeit:
    Man braucht doch nur die alte Volksweisheit „Intelligenz säuft, Blödheit frisst.“ und die von Norbert festgestellte „mangelnde Saufbereitschaft“ der Moslems zusammenführen, und BUMS – das Buch ist überflüssig.
    Das Gesparte kann man dann versaufen oder verfressen, je nachdem.
    Prost(oder/und)Mahlzeit
    PS. Ich möchte ein weisses Boot nach Honolulu !!!

  5. Pingback: Kloß und Spinne – Teil 19: Fremd im eigenen Land « ふ

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.