Eine bessere Welt ist möglich

Trotz Zeitmangels und Hitzeblödheit ist es mir in den letzten Tagen gelungen, einen ziemlich einfachen 3-Punkte-Plan zur nachhaltigen Verbesserung der Welt auszuarbeiten:

– Krieg, Armut, Folter, Terror, Umweltzerstörung und Volksmusiksendungen abschaffen

– Mehr Hüte tragen

– Autofahrern das Rechtsabbiegen strikt untersagen (ausnahme: Länder mit Linksverkehr)

Punkt 1 und 2 sind ziemlich klar, zu Punkt 3 muss ich vielleicht ein paar Worte verlieren: Es ist ja nun ganz eindeutig so, dass eine große Anzahl von Autofahrern zu blöd ist, rechts abzubiegen, ohne einen Fahrradfahrer beinahe umzufahren, was zu hässlichen Kratzern im Lack führen kann. Verhindert werden die Zusammenstöße in der Regel nur durch die Fahrradfahrer, die daraufhin gerne auf die Autofahrer einschimpfen und unschön rumbrüllen, was kein Mensch gutheißen kann und den sozialen Frieden gefährdet. Natürlich könnte man auch einfach das Fahrradfahren verbieten, aber das würde ich persönlich doch als zu drastischen Eingriff in die persönliche Freiheit empfinden. Auf das Rechtsabbiegen dagegen kann Problem verzichtet werden, da sich jedes rechts liegende Ziel auch durch dreimaliges Linksabbiegen erreichen lässt.

So, der Plan ist klar, in welcher Reihenfolge die Punkte umgesetzt werden ist mir egal, Hauptsache es passiert mal was. Jetzt kann sich zumindest niemand, der diesen Artikel gelesen hat, später vor seinen Enkeln mit den Worten: „Was hätte ich denn tuen sollen?“ herausreden.

Heute Abend bin ich zu Gast bei LSD- Liebe Statt Drogen im Schokoladen.

(VS)

Advertisements

3 Kommentare zu “Eine bessere Welt ist möglich

  1. muss es nicht: Problemlos verzichtet werden , heißen…
    Nein das ist nicht alles was mir dazu einfällt^^ … in Holland gibt es extra Fahrspuren für Fahrradfahrer, auch auf dem Land. Mit extra Ampeln … da kann so etwas nicht passieren… die schnelle Lösung wäre aber auch einfach in dem alle das tun was in der Fahrschule gepredigt wurde, vor dem rechtsabbiegen Schulterblick aufgrund des Radfahrers … wirklich wahr
    Ich bin für mehr Hüte habe jetzt auch einen … enorm praktisch… Schade das viele nur Cappies tragen, es gibt so schöne andere Kopfbedeckungen…
    Zu Punkt eins sag ich nichts … obwohl 9 Live und andere Müllvormate noch mit dazu gehören sollten

  2. Da fehlen aber zum Beispiel noch Nazis und die FDP! Ansonsten bin ich als militanter Nicht-Fahrradfahrer auch nicht der Meinung, dass rechtsabbiegen verboten werden sollte. Aber man kann auch einfach Bosheit und Dummheit abschaffen und dann erzielt man das gleiche Ergebnis!

  3. @ Martin:
    „… in Holland gibt es extra Fahrspuren für Fahrradfahrer, auch auf dem Land. Mit extra Ampeln … da kann so etwas nicht passieren…“
    Lies bitte mal diesen Artikel:
    http://www.adfc-nrw.de/?id=radwegsicherheit
    Er enthält fast alles, was man über Radwege wissen muss. Wenn das nicht reicht:
    http://bernd.sluka.de/Radfahren/Radwege.html
    Quintessenz: Innerorts ist die Fahrbahn viel sicherer.

    Entlang von vielbefahrenen Landstraßen sind Radwege schon eine gute Lösung (wenn nicht gerade nur 1km zwischen zwei Käffern überbrückt werden, dann ist das Wiedereinfädeln zu gefährlich um den Weg zu rechtfertigen).
    Die in NL angelegten Wege sind dabei in der Tat ganz gut angelegt, mit diesem Bogen im Kreuzungbereich der für guen Sichtkontakt sorgt.

    Mein persönlicher Rat: Gesunden Menschenverstand und Erkenntnisse der Verkehrsstatistik über §2(4) StVO stellen. Und übrigens: Radwege ohne Blauschild sind ohnehin nicht benutzungspflichtig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.