Ein Blog, wie es auch von Indianern geschrieben wird

Auf der Verpackung von PUEBLO-Tabak findet sich der folgende seltsame Text: „PUEBLO ist eine traditionelle Mischung aus amerikanischen Virginia-Tabaken, die auch von Indianern angebaut werden“. Wenn das bedeuten soll, dass Virginia-Tabake auch von Indianern angebaut werden, dann kann sich das jede andere Virginia-Tabakmischung auch auf die Packung schreiben und ein Tafelwasserproduzent könnte sein Leitungswasser in Flaschen als „chemische Verbindung, die auch von Indianern aus dem Brunnen geschöpft wird“ anpreisen. Oder, und hier ist der Zyniker in mir erwacht: Wird tatsächlich der Tabak in den PÜBLO-Packungen unter anderem von Indianern angebaut; mit anderen Worten: Haben die eventuell zwei, drei ungelernte indianische Hilfsarbeiter auf ihrer Tabakplantage, die nun unwissentlich (und wahrscheinlich unterbezahlt) dafür sorgen sollen, den Tabak für den deutschen Verbraucher und Raucher stärker in die Nähe naturvölkischer Traditionen zu rücken?

Egal, der Tabak ist jedenfalls gut, soweit Tabak gut sein kann; auf jeden Fall besser als American Spirit. Wo ich gerade von Amerika schreibe: Heute haben wir den ersten Teil von Mister und Missis.Sippi auf die erforderliche Laufzeit von 44 Minuten runtergekürzt (nach grob geschätzt 11 Kürzungs- und Überarbeitungsrunden). Wenn alles klappt – und es wird alles klappen! – sind am Wochenende auch Teil 2 und 3 fertig und bereit für die Endabnahme. Sechseinhalb Monate nach dem ich mit der Vorbereitung angefangen habe, ist für mich dann die Hauptarbeit am Film vorbei. Ich muss dann eigentlich bloß noch Texte überarbeiten und Sprachaufnahmen machen. Naja … und ein Buch dazu schreiben, das wahrscheinlich niemand lesen wird, weil die schönen Bilder von Matthias sowieso vom Text ablenken werden.

(VS)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ein Blog, wie es auch von Indianern geschrieben wird

  1. … über diese Zeile hab ich mir tatsächlich auch schonmal Gedanken gemacht.^^

    Ich finds allerdings erstaunlich, dass diese Texte, die ja für die tolle Qualität, den Geschmack, das Lebensgefühl, die artgerechte Haltung von den Tabakpflanzen und fürs „Unbedingt-kaufen!“ werben, innen gedruckt sind, wo man sie nur lesen kann wenn man das Produkt ja schon gekauft hat und somit die Werbung völlig überflüssig war.
    Gelesen wirds trotzdem irgendwie…
    Ich gehöre sogar zu der Art Menschen, die manchmal aus langeweile wirklich jeden Buchstaben und jede Zahl, einschließlich der Adresse des Herstellers und pi pa po lesen…
    gruß aus Bayern
    ap

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.