Spektakeltips

Terminator 4 kann man sich ruhig angucken. Ich empfehle aber dringend die synchronisierte Fassung. Nee, nicht die deutsche, die wir unglückseligerweise geguckt haben, sondern die thailändische oder finnische oder sonst eine, bei der man sicher sein kann, nicht ein einziges Wort zu verstehen. Oder Popcorn und Schnaps kaufen und das ganze als Festival des unfreiwilligen Humors betrachten.

Die Actionszenen gehen in Ordnung. Wer schon Transformer und Krieg der Welten gesehen hat, erlebt freilich nichts Neues mehr und kann stattdessen eigentlich auch in den Tierpark Berlin gehen, dort am Fischteich Futter aus dem Futterautomaten ziehen, es hineinwerfen und zugucken, wie sich Babyenten und Fische darum streiten.

tierpark02JPG

Teilweise sind die Entchen auf einem Floß aus Fischen über das Wasser gelaufen, die Fische haben laut geschmatzt und nach Luft gejapst, wenn sie oben lagen und nicht mehr tauchen konnten – was für ein Spektakel!

Der Dingsbumsvogel widerlegt eindrücklich die weitverbreitete Ansicht, dass bunte Vögel schöne Vögel seien:

tierpark02JPG

Einen Sekundenbruchteil später saß er auf meinem Rucksack:

tierpark03JPG

(V.S.)

Advertisements

3 Kommentare zu “Spektakeltips

  1. Der frühe Dingens fängt das Dingsbums?
    Nee sind schon tolle Fotos…sind die Fische wenigstens satt geworden (von Popcorn wird ja auch keiner satt)?
    Also wenn ich an nen guten Film denk…das ist da nichts (zumindest zur Zeit im Kino)
    Per Anhalter durch die Galaxis war gut am Sonntag… …apropos Terminator in einer anderen Sprache gucken, wer wird denn diesmal mit den Eingeborenen Kontakt aufnehmen, haste noch nen Englischkurs besucht? Obwohl die Ammis können doch auch kein Englisch da kommste wohl in bestimmten Gegenden mit Deutsch weiter …

  2. in finnland werden filme nicht synchronisiert, sondern nur im original mit finnischen untertiteln gezeigt. also nüscht mit finnischer terminator-fassung ;-) dann doch lieber tierpark!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.