Rückblick 2008 (Teil 1)

Lieblingswort: Drehschluss

Unwort des Jahres: Befindlichkeiten

Absurdestes Wort: Drehplan

Überraschendste Frage: Haste Lust, in die Arktis zu fahren und einen Film zu machen?

Schlimmstes Frühstück: Siehe hier. Und dann noch das Frühstück in jenem isländischen Hotel, bei dem ich mir einen halben Backenzahn abgebrochen habe. An einem Toastbrot. Einem ungetoasteten …

Schönstes zufällig geschossenenes Portraitfoto:

04-12

2 Uhr morgens vor Spitzbergen. Eigentlich wollte ich bloß die Spiegelungen der Mitternachtssonne  fotografieren, da tauchte plötzlich Pawl, unser Skipper, in der Tür zur Brücke auf …

Größtes von mir nicht gesehenes Landraubtier: Eisbär.

Wird fortgesetzt, fürchte ich.

(Volker Strübing)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sonst so veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu “Rückblick 2008 (Teil 1)

  1. Hasse Schina schon vergessen, oder war das pillepalle gegen die Arktis?

    Und wie geht das mit dem Backenzahn und iss mittlerweile wieder heile? (wattn Reim!)

  2. Hallo Uwe, wir waren ja noch vor der Finanzkrise in Island. Da waren die dort noch so reich, dass sie wahrscheinlich kleine Goldnuggets im Toastteig verteilt haben. Echt „Golden Toast“ sozusagen. Nehme ich an. Vielleicht war ich einfach bloß bis auf den Backenzahn zermürbt …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.