Schnipsel vom 27.11.08 – Ueckermünde

(1) Pasewalk ist immer einen Zwischenaufenthalt wert. Graffitti am Bahnhof:

zottel

(2) Gestern das Lied „Roses“ von Jo Freya gehört. Liebliche, etwas gepresst klingende Frauenstimme, liebliche Musik und der Refrain „After he beats me, he is always so sad“. Ein ganzes trauriges Leben in einer einzigen Liedzeile zusammengefasst …

(3) Und in der Haffzeitung von heute findet sich ein ganzes trauriges Leben in einem klitzekleinen Artikelchen:

backshop

(Volker Strübing)

Advertisements

7 Kommentare zu “Schnipsel vom 27.11.08 – Ueckermünde

  1. Zehn Brötchen und nur eine Schnecke – klingt ja bescheiden da in Vorpolen. Und auch sonst alles recht traurig bzw. nachdenklich vom Volker im Novembernebel.

  2. Oder war die Schnecke die Backstubenfachverkäuferin, der Dieb ihr Freund und sie haben zusammen die Kasse gelehrt und noch was zu essen mitgenommen.

  3. Gott ich bin echt Englisch geschädigt –

    Hab die ganze zeit Back (Zurück) shop gelesen und mich gefragt was das ist…..

  4. Na, wo sie sich wieder für etwaige geistliche Ergüsse hin zurückziehen…da können einem schon mal Zottel in die Haare und Schnecken in die Backe kommen…
    Aber wenn´s hilft ;)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.