Alle Treppen stehen still, obwohl ich gar nicht böses will

Nun ist mein Leben wohl tatsächlich in seine Rowdyphase eingetreten. Erst löste ich einen Rauchmelder aus. Und gestern stoppte ich die Rolltreppe in den Schön-Schöner-Schönhauser-Allee-Arcaden. Dabei schob ich bloß den Kinderwagen, total unabsichtlich natürlich – die Lenkachse war Schuld, mit dem rechten Vorderrad gegen den roten Ausknopf, den die da eine Handbreit über dem Boden angebracht haben, wo ich ihn jedenfalls nie absichtlich gesucht hätte. War urst peinlich, obwohl es niemand sah, hauptsächlich vor mir selbst. Werde ich schleichend zu einer Art Hooligan?

(Andreas Krenzke)

Advertisements

3 Kommentare zu “Alle Treppen stehen still, obwohl ich gar nicht böses will

  1. Gib es zu, das war doch verkappter Konsum-Protest!
    Aber die Überschrift eignet sich hervorragend, um ein neues Weihnachtsliedl draus zu basteln!

  2. Hi Spider,
    mit Kinderwagen kann man noch viel besser Aggressionen abbauen. Immer wieder eine Freude irgendwelchen Kassenvordränglern oder Besserwisseromas in die Hacken krachen zu lassen und dann durch ein „Huch“ zu ergänzen. Irgendeine Funktion müssen diese schweren Riesenschiffe mit Babyinhalt ja haben! Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Freude bei deinen Zielübungen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.