Boom in der Lesebühnen-Trickfilm-Szene

Ach, toll, jetzt fängt auch Ivo an!

Sehr schön gemalter Trickfilm. Mensch Ivo, ich wusste ja von Mal-Talenten in Deiner Familie, aber dass Du auch malen kannst! Cool.

Und da fällt mir ein, dass ich ganz vergessen habe, den Trickfilm von Jens und Max Rademann (letztererist Mitglied der Dresdener Lesebühne Sax Royal) hier zu loben und zu verlinken. Ein wunderschöner erzgebirgischer Heimatfilm:

So. Und ich setz mich jetzt wieder an den neuen Kloß-und-Spinne-Film. Hab ja noch vier Folgen rumliegen, die schon für’s Radio aufgenommen wurden. Mal sehen, ob ich heute Abend schon eine Roh-Version bei LSD zeigen kann. Hm, eher nicht, weil ich diesen Monat Kassendienst habe und schon um 8 da sein muss (und zwischendurch noch einige Päckchen zu packen habe:-). Im Internet gibt’s den Film jedenfalls nächste Woche.

(Volker Strübing)

Ein Kommentar zu “Boom in der Lesebühnen-Trickfilm-Szene

  1. Danke für dein Lob. Das Gute an dem Toon Boom-Programm ist, dass man erstmal irgendwas zeichnet und dann zieht man die Linien und Flächen zurecht, bis sie einem gefallen. Also auch für meine Flatterhand an meiner Zittermaus geeignet. Die Hintergründe sind Fotos, die ich mit Vegas Video eingefügt habe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.