Okay, ein Bonbon, aber war es das wert?

Du liebe Güte, ist mir das wieder mal peinlich, zuzugeben, was für Dreck ich manchmal lese! Es gibt ein Interview, dass in der Illustrieren Vanity Fair erschienen ist, und in dem Michel Friedmann Horst Mahler befragt. So weit so schlimm und Grund genug, eigentlich ignoriert zu werden. Aber dann dieses Bonbon:

M.F. Was halten Sie eigentlich von Otto Schily, mit dem Sie ja früher auf derselben Seite standen?

H.M. Sehen Sie, bei Otto Schily glaube ich, einen Persönlichkeitswandel negativer Art feststellen zu können. Das zeichnet sich schon in seinem Gesicht ab.

(Andreas Krenzke)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Okay, ein Bonbon, aber war es das wert?

  1. Aufschlussreicheres über Horst Mahler gibt es in der aktuellen (November 07) Ausgabe der Titanic zu lesen. Seite 56: „Wie geht es eigentlich Horst Mahler? – Der lustigste Anwalt der Welt.“

    Man lernt so einiges über den Mann. Zu Beginn der Mini-Serie, die im kommenden Heft fortgesetzt wird, wird man eingeführt in sein Berliner Wirken vor seiner RAF-Phase.

    Empfehlenswert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.