Schnipsel vom 2.10.2007

  • Die Buchpremiere war – soweit ich das trotz meinern Aufregung mitbekommen habe – sehr schön. Vielen Dank noch einmal an Dan, Jochen, Micha, Spider und Yvonne, an das Team vom Sonntagsclub und an alle, die da waren! Und natürlich an den Verlag Voland und Quist für das wirklich schöne Buch. Lieber Leif, lieber Sebastian, schön, dass wir in Leipzig nochmal zusammen feiern!
  • Hm. Jetzt wo das Buch draußen ist, fällt mir ein, was wir hätten besser machen können: Wir hätten auf die Tielseite unter den Namen des Buches das Wort „Roman“ setzen können. Es handelt sich zwar um eine Sammlung von (teilweise zusammengehörenden) Kurzgeschichten, aber das ist ja noch lange kein Grund, nicht „Roman“ drauf zu schreiben. Bastei Lübbe hatte auch keine Hemmungen, der Kurzgeschichtensammlung „Andere Himmel“ von China Miéville dieses Etikett zu verpassen. Das mag ein versehentlicher Fehler sein, aber daran habe ich doch leise Zweifel. Alle Kurzgeschichtenautoren kennen das Mantra von Verlegern und Literaturagenten: „Schreib doch mal einen Roman, Kurzgeschichten verkaufen sich nicht.“ Dem Absatz des Buches hat der Fehler sicher nicht geschadet.
  • Sehr hilfreich sind natürlich auch tolle Zitate auf der Rückseite. Auf allen Büchern von Dan Simmons zum Beispile steht folgender Satz von Stephen King: „Dan Simmons schreibt wie ein Gott. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich ihn beneide.“ Klingt erstmal gut, allerdings komme ich doch ins Grübeln, wenn ich dieses Zitat auch auf den Büchern „Illium“ und „Olympos“ finde, in denen Götter als ziemlich grobschlächtige Analphabeten dargestellt werden .
  • Ich glaub’s einfach nicht … scheiße … ich glaub’s doch …


(Volker Strübing)

Advertisements

3 Kommentare zu “Schnipsel vom 2.10.2007

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.