Wir nennen es Urlaub

Bin zwar im Urlaub, aber Zeit für eine Postkarte muss sein:

postkarte.jpg

(Volker Strübing)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Privates veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu “Wir nennen es Urlaub

  1. Ich sehe auf dem Bild rechts unten:
    1 Scheibe Bergkäse (Plastikkäse)
    + 1 Glas Pesto
    + 1 Flasche Orangensaft
    ——————————-
    = Interessante Mischung

    Wie schmeckt das denn?
    Bestimmt so gut wie der Bockwurstjoghurt, oder?

  2. Hihi…“Im Herzen der Galaxis“ ist bestimmt so ein männliches Pendant zu den „Schlucht der Leidenschaft“ – oder „Im Herzen in Dir“- oder „Für immer auf der Alm. Mit dem Doktor“-Schundromanen…;-)
    Los, gib’s zu!^^

  3. Hallo Antix, das ist eine Zusammenstellung der exotischsten, urläubigsten Lebensmittel, die ich gerade da habe … aber danke für die Anregung – einfach alles in den Mixer und das Ergebnis schmeckt fast noch besser als der Bockwurstjoghurt (allerdings nicht so gut wie der 7-Kräuterquark)

    Hallo Anika!
    Ertappt … ist eine Liebesgeschichte. Nur eben im All statt auf der Alm. Und der Sohn des Liebhabers flieht zusammen mit einem riesigen schabenartigen Außerirdischen vor seinem Vater, weil dieser die in sein (also des Sohnes) Gehirn eingebettete Persönlichkeit seiner im vorigen Band („Lichtgezeiten“) gestorbenen Geliebten an sich bringen will … naja, ist ’ne lange Geschichte, und wie es aussieht, wird die Zukunft keine Vereinfachung der menschlichen Beziehungen mit sich bringen :(

  4. ohje…hat das was zu bedeuten, dass ich das dreimal lesen musste, um es zu verstehen? Aber egal! Yay! Ich hatte Recht! Ein Schundroman ;-))

    Achja, und einfache menschliche Beziehungen? Wo kämen wir denn da hin? Ins Paradies. Und wer will schon an den Rand der Stadt?^^ Nee, ehrlich, davon träumt wahscheinlich jeder. Und keine_r so stark wie ich. Wie schön wäre es, wenn alles einfach würde…

  5. Ich gehe ja mal davon aus, wenn man Grußkarten schickt ist man nicht gerade zuhause im imaginären Vorgarten.

    Hm … links ist ein Haufen Kartons zu sehen.

    In Gegensatz zu den andern 4 Bildern ergibt das für mich am wenigsten Sinn. Man ist auf Essen angewiesen (naja ausser Veganer der Stufe 5, die essen eh nichts was einen Schatten wirft), Klamotten sollte man ab und zu waschen, auch wenns nur dann ist, wenn man sie mal an hatte oder vorhat sie an zu ziehen. Naja der Rechner … ist immer praktisch und ein Buch ist so das beste was man haben kann, wenn man eh nichts anderes hat um sein Hirn nicht an Mangel geistiger Nahrung eingehen zu lassen

    Aber Kartons? Was macht man mit Kartons?

    Ich habs, das ist dein Reisemittel, du verreist in Kartons. Ist bestimmt gemütlich oder? So in Styropor verpackt stundenlang im dunkeln auszuhaaren um dann die Schönheit des Urlaubszieles zu sehen.

    Aber nicht etwas warm zu dieser Jahreszeit? Naja vielleicht gibt es ja ne eingebaute Klimaanlage wenn man 1st-Class-verpackt reist … :D

  6. Oh je, Volker, du hast die Woche nicht durchgehalten. Das ist ja besorgniserregend!
    Ich kenne jemanden, der eine Therapie gemacht hat, weil er von seinem Handy nicht mehr loskam. Vielleicht gibts ja auch jemanden, der sich um Computersüchtige kümmert.

    PS: Und du bist nicht der einzige: Kaum steht wieder ein Eintrag von dir drin, gibt es haufenweise Comments.
    (Auch von mir.)

  7. Hallo J.R., nein, ich verreise nicht in Kartons, das wäre zwar billig, aber ich stelle mich immer beim Zusammenschrauben meiner selbst so doof an, dass dann nichts mehr richtig passt und festsitzt …
    Das ist eine Kiste mit 50 LSD-Büchern, eine mit 50 Chaussee-Büchern und die beiden kleinen Kartons enthalten jeweils soundsoviele Exemplare meines Romans. Mein Gott, ich will mir gar nicht vorstellen, wie es bei Günther Grass oder gar Johannes Mario Simmel zuhause aussieht! Die habend och noch viel mehr Bücher geschrieben, die können bestümpt kaum noch treten in ihrer Wohnung!

    Hallo Ina, es ist schon schlimm, du hast recht. Gab es ein Leben vor dem Internet? Wenn ja, wie sah es aus? Vielleicht finde ich bei Wikipedia einen Artikel …

  8. Endlich mal eine schöne Urlaubsansichtskarte!

    Ihr Lieben,

    hier ist es ganz toll.
    Das Wetter ist schön und das Essen ist gut.
    Die leute sind auch nett.
    Morgen machen wir einen Ausflug in die Einflugschneise.

    Liebe Grüße

    Elli und Bierelli

    :-))

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.