Jochen Schmidt in Klagenfurth

Die Nominierung von Jochen Schmidt für den Bachmann-Preis wirft Fragen auf. Zum Beispiel: Wieso eigentlich erst jetzt? Andere Fragen fallen mir gerade nicht ein.

So jetzt mal im Ernst: Jochen ist ganz gewiss einer der preisüberschüttungswürdigsten Autoren der Welt. Unter denen, die ich persönlich kenne, und bei denen ich auf ein wenig Abglanz ihres strahlenden Triumphes hoffen kann, sowieso. Ich habe hunderte Geschichten von ihm gehört, seine Bücher gelesen, habe 100 Tage lang sein temporäres Weblog verfolgt – eigentlich müsste er mir zu den Ohren rauskommen. Zumal er, soweit ich das einschätzen kann, immer nur ein Thema hat – aber was ist das auch für ein großes Thema! Jochen Schmidt ist keiner von denen, die sich an Kleinkram abrackern. Jochen Schmidt schreibt über den Planet das Universum Jochen Schmidt. Und was er in diesem Universum alles entdeckt, verblüfft und unterhält und inspiriert mich immer wieder.

Irgendwann zwischen Donnerstag und Sonnabend liest Jochen also in Klagenfurth und auf 3sat. Die Lesereihenfolge wird erst am Mittwoch Abend ausgelost. Am Sonnabend zwischen 13.30 Uhr und 20 Uhr können dann alle Menschen der Welt im Internet den Publikumspreisträger bestimmen.

Ich drücke Jochen die Daumen und ganz bestümpt am Sonnabend zwischen 13.30 Uhr und 20 Uhr mit dem Mauszeiger auf obigen Link (hey, Jochen, gib Dir Mühe, vielleicht gucke ich mir die andern auch an ;)

Wermutstropfen: Wegen diesem blöden Preis kann Jochen am Donnerstag nicht bei der Chaussee sein – allerdings wird stattdessen Dan eine Überraschung mitbringen … ach ja, und ich trete meinen Lesebühnenurlaub erst eine Woche später an und zeige amDonnerstag nochmal den bisher nur bei LSD gezeigten 4. Teil von Kloß und Spinne (hab es immer noch nicht geschafft, ihn webtauglich zu machen – aber hier ist schonmal der Trailer)

(Volker Strübing)

 

Offenlegung: Ich kenne Jochen seit vielen Jahren, trete jede Woche mit ihm zusammen bei der Chaussee der Enthusiasten auf und würde daher von seiner Berühmtwerdung profitieren. Vielleicht lädt er mich zum Dank für dieses Posting auch Donnerstags im RAW mal auf ein Getränk ein. Aber da müssen wir sowieso nichts bezahlen.

Advertisements

8 Kommentare zu “Jochen Schmidt in Klagenfurth

  1. Oh ja, Jochen soll den Preis kriegen. Außerdem nehme ich mir jetzt fest vor, am Donnerstag endlich mal wieder zur Chaussee zu gehen — bei Sachen, die so regelmäßig und so um die Ecke sind, schaffe ich es sonst nicht.

  2. Jan Böttcher ist aber auch preiswürdig. Allerdings wirds für die beiden schwer, da Jury- und Publikumspreis im letzten Jahr bereits nach Berlin gingen.

  3. Ja, Jan Böttcher ist sicher auch ein Kandidat. Oder wir erleben doch wieder eine Überraschung. Mit Kathrin Passig war letztes Jahr auch nicht zu rechnen. Von meiner Seite aus darf Jochen Schmidt gerne gewinnen, werde mir das alles voraussichtlich anschauen und dann natürlich nach Gutdünken abstimmen. Persönlich rechne ich mit einer interessanten Lesung von PeterLicht – mehr dazu hier

  4. Pingback: Voland & Quist Verlagsblog » Blog Archiv » Bachmannpreis 2007

  5. Wobei Jochen Schmidt jetzt lustigerweise in seinem Bewerbungsvideo oder wie man da sagt sich genau vor solcherart Zuschreibungen fürchtet („die Welt Jochen Schmidts“ usw.). Das ist aber ganz schön gemein von Dir!

  6. Pingback: Bachmannwettbewerb gebloggt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.