Ein Lied für Rainald Grebe …

… und alle anderen Menschen, außer die doofen. Das Lied bezieht sich auf Reinald Rainald Grebes Lied „Brandenburg“, welches man findet, wenn man bei YouTube nach Reinald Rainald Grebe googelt. Ich weiß natürlich, dass man bei YouTube nicht googeln kann, aber egal, wer mich deswegen hasst, der gehört sowieso zu den doofen Leuten, die mal bitte schön hier weg gehen sollen! Es gibt auch für doofe Leute genug Zeugs im Internet, da müssen die nicht hier rumhängen, die doofen, die! Aber ich bin abgeschwiffen. Erst wollte ich einen direkten Link reinsetzen, aber man weiß ja garnicht mehr, wann und wie und womit man sich alles strafbar macht in diesem tückischen Netz …

Das Video habe ich im Zug von Berlin nach Wien und teilweise am Zielort aufgenommen – ach, war das eine herrliche Zugfahrt! Durchs Elbsandsteingebirge und durch Prag, die Hälfte der Zeit hatte ich ein Abteil für mich alleine und die Mitropa-Wagen der tschechischen Züge sind unübertroffen.

(NACHTRAG 25.4.2007)

Advertisements

19 Kommentare zu “Ein Lied für Rainald Grebe …

  1. hier sind ja immer noch all meine daten (habe nur die zurücktaste meines brausers probiert) – da kann ich ja gleich, jada glubt man nich…
    also hier kommentar 2:
    strübing: ich will mit dir unter einer dusche glühen.

    wech, käsemann

  2. Man findet ihn leichter, bei youtube oder google, wenn man „rainald“ schreibt, denn so ist die schreibweise.

    gruß
    h.

  3. Hallo Herbert, vielen Dank für den Hinweis! Ich habs geändert. Ich muss wohl an den schönen Namen Reinhold gedacht haben …

    Hallo Käsemann, bist Du inzwischen rausgekommen? Das mit dem „unter einer Dusche glühen“ klingt sehr interessant. Schade, dass Du keine Käsefrau bist :-(

  4. … ich dachte immer, es hieße „abgeschwoft“ – egal: was wollt´ich noch gleich sagen? DANKE für dit video! ich fahr trotzdem jetzt nach brandenburg ;) schöne ostern und so!

  5. Hey, dat is rüschtisch gut. :)

    Haste das Lied auch noch so ohne die Erzählungen da vorher und nachher?

  6. Hallo Caipi: Ich kann nicht über die Westländer singen, weil wir die in der Schule kaum behandelt haben. Ich weiß gerade mal, dass München (wo ich gerade im Internetcafé sitze) die Hauptstadt von Baden-Württemberg und Hannover ein Stadtstaat ist und dass Münster auf dem Atlas deutlich weiter im Westen liegt als Frankfurt/Oder. Das reicht nicht für ein Lied. Das müssen die Westländerleute selber machen.

    Hallo Steffi: Nein, es heißt „abgeschwiffen“ seit Tube das einmal so gesagt hat.

    Mirco und Ina: Och Mensch! Gibts ein Rotwerd- und Verlegen-Grins-Emoticon?

    Hallo Franky: Mal gucken, was sich machen lässt. Dauert aber noch, bin unterwegs.

    Frohe Ostern und so.

  7. Pingback: Claudio Blog » Frotzeleien im Münchner Kiez

  8. Will ja nicht unken, aber Pigor hat schon ein Lied über MVP gemacht („ist das nicht da, wo man durchfährt, wenn man von Berlin nach Hamburg will“, oder so ähnlich).

    Im Übrigen ist „Thüringen“ von Grebe natürlich auch klasse, ich find’s persönlich sogar noch etwas besser als „Brandenburg“.

    Hat sich schon jemand Sachsens und Sachsen-Anhalts angenommen?

  9. Pingback: danielsenff.de >> blog » Abgebrandemecklenburg

  10. Pingback: Streichholz rein - WUSCH! - Kaffeebohne rein ... lalala ... « Schnipselfriedhof

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.