Hitler? Was hat der gleich nochmal angestellt?

Es war ein kleines Skandälchen, eher skurril als wirklich empörend, was Spiegel Online am Dienstag berichtete: Bad Doberan, in dessen Ortsteil Heiligendamm bald der G8-Gipfel stattfinden soll, führt Adolf Hitler noch immer als Ehrenbürger. Selbstverständlich nicht, weil man dort der Meinung wäre, dass er das verdient hätte (na gut, irgendwann war man anscheinend einmal dieser Meinung gewesen, und ich fürchte, dass es dort wieder Leute gibt, die dieser Meinung sind), sondern aufgrund bürokratischer Schlamperei.

Wie gesagt, ich habe eher über die Provinzposse geschmunzelt, als mich in irgendeiner Form darüber aufzuregen. Aufgeregt habe ich mich dann aber doch und zwar über die Fotostrecke, die Spiegel-Online dem Artikel spendierte:

Ehrlich, da komme ich mir verascht vor. Meinen die echt, man müsste mir noch mal erklären, was olle Hitler angerichtet hat, damit ich den Artikel verstehen kann? Und wenn das so wäre, glauben die, das mit 18 Bildchen erreichen zu können? Wenn ich nicht der Meinung wäre, das Hitler ein Verbrecher war, hätte auch diese Fotoserie nichts dran geändert.

Aufklärung und Gedenken sind wichtig, aber in dieser plumpen, mich für dumm haltenden Form kotzt es mich einfach nur an und geht mir auf den Geist. Versteht jemand, was ich meine?
Ich glaube zum Beispiel nicht, dass hinter dieser Bildauswahl ein aufklärerischer Gedanke steckte, sondern im Gegenteil: Gedankenlosigkeit und ein Reflex:

Bildreadkteur: (den Namen Hitler im Text lesend) Aha … na, dann such ich mal was über’n (gähn) 2. Weltkrieg raus. Und Auschwitz und so, das (gähn) passt immer …

Zum Artikel hätte ein Bild von Hitler gehört, ein Bild von Bad Doberan und irgendeinem Lokalpolitiker. Stattdessen werden mir der Atombombenabwurf über Hiroshima und das von Stauffenbergs Anschlag verwüstete Führerhauptquartier gezeigt.
Im Text freilich hätte man – schon um sich als Autor eindeutig zu positionieren – durchaus darauf eingehen können, warum es doch irgendwie komisch ist, dass Hitler noch immer Ehrenbürger einer deutschen Stadt ist. Das fehlt im Text übrigens völlig – was ich nicht schlimm finde. Mich ärgert nur die Fotostrecke, die vielleicht entgegen meiner obigen Theorie auch so zustande kam:

Chefredakteur (oder wer auch immer entscheidet, was veröffentlicht wird): Hm. Jetzt steht im Text aber gar nicht, dass Hitler böse war. Das muss da noch rein. Man darf die die Dummheit der Leser unterschätzen … ach, der Autor hat schon Feierabend … hm …

Bildredakteur: Wir könnten eine unserer 2.Weltkriegs-Standard-Bildstrecken nehmen.

Chefredakteur: Ja, prima. Schreiben sie irgendwas mit Der Weg in die Katastrophe oder Barbarei oder so drüber, und dann stellen Sie das online.

(Volker Strübing)

Advertisements

16 Kommentare zu “Hitler? Was hat der gleich nochmal angestellt?

  1. Heil Igendamm!

    Die Fotos bei Spon sind hauptsächlich dafür da, Klicks zu generieren, die dann wiederum Werbekunden verkauft werden können. Daher: je spektakulärer, desto besser (für Spon).

    Es ist eine schlechte Welt.

  2. „Heil Igendamm!“ – :-)
    Ja, das wird wohl so sein mit dem Generieren von Klicks.
    Der Spiegel hat ja auch große Erfahrung mit Hitler-Titelbildern zur Auflagensteigerung.
    Aber wer im Glashaus sitzt … Ich habe ja wohl auch eine Überschrift gewählt, die aus Hitlers Berühmtheit Aufmerksamkeits-Kapital für mein Weblog schlagen will. Es ist eine schlechte Welt, wie will man da gut und rein bleiben?

  3. Das gleiche gilt z.B. auch für Berichte die nur Ansatzweise mit dem 11. September zu tun haben. Sobald es irgendwie um Afghanistan oder Terroristen geht wird sofort eine Fotostrecke „Das Inferno vom 11. September“ eingeblendet. Das gilt jetzt weniger für Spiegel.de (die haben das wohl irgendwann 2006 eingestellt ;-)) aber z.B. für Focus. Da ist die Fotostrecke glaube ich schon seit 12. September 2001 auf der Startseite zu finden. Vermutlich steckt hinter dieser Logik schon lange kein Mensch mehr. Kontextsensitiv nennt man das glaube ich…aber in dem Fall eher Kontextironie.

  4. Och, die Überschrift nur als Klick-Fänger? Schade, und ich dachte, DAS ist Satire. ;) – Getreu dem weisen Spruch (von dem ich vergessen hab, wer ihn tat): „Satire ist Humor, der die Geduld verloren hat.“
    Na egal, passt scho.

  5. Eh, Leute, so ist das eben. Der Spiegel ist die Bibel der Intellektuellen, und selbst die stimmt so nicht.
    Alle wollen nutr die Macht, die Macht des Geldes und zum Manipulieren. Schreit nur Eure offene Kritik heraus und zeigt, dass Ihr keine dummen Laemmer seid, die nur der Herde folgen koennen.

    cristopher

  6. Herr Christopher, Sie Superlamm, der SPIEGEL ist allerhöchstens die Bibel jener, die glauben, er sei die Bibel der Intellektuellen, und die da auch gerne bei wären.

  7. Pingback: Nackte Chicks in Schweden am Marterpfahl von geilem Hitler, dem geistesgestörten Massenmörder, gefickt! « Sympathischer Soziopath

  8. @Tobi: Kontextironie ist hübsch. Und mit den 11.Septemberbildern haste Recht. Wahrscheinlich braucht man den gähnenden Bildredakteur aus meinem Posting gar nicht. Einfach ein Script, dass auf Schlüsselwörter reagiert …

  9. was hat der hitler jezta in kurzen und eigenen wörtern erklärt gmacht???
    etwas peiinlich zu fragen aba egal ihr kennts mich eh nicht persönlich !!
    meine geschichteleherin boah bei der checkt man voll niix!!!

  10. Pingback: Schnipselfriedhof

  11. ich glaube das liegt nicht an deiner Geschichtslehrerin sondern an dir ö..ö
    naja wie Volker sagen würde “ nur gut das Nazis scheiße sind“
    vllt mal in eine Bibliothek gehen , ein buch lesen dann brauchst du auch nich so blöd zu fragen ^^

  12. verdammt, jetzt hab ich nen Flashback
    vor einen paar Minute noch bin ich über nen Link zu dieser Wunderschönen Kabarettsendung gekommen:

    aber man darf auch von den 5.Klässlern nicht zu viel verlangen
    der 2.Weltkrieg, den er angezettelt hat, die Millionen Unschuldigen Menschen, die er hat ermorden lassen und wie er es geschafft hat, dass das Volk ihn trotzdem dafür vergöttert hat, das ist alles harte Kost und kommt erst später im Lehrplan
    bis dahin wird man langsam darauf vorbereitet (gelangweilt) mit den ganzen anderen berühmten Mördern, die die Menschheit hervorgebracht hat

    interessant wirds erst wenns irgendwann so aussieht:
    http://www.ryangarns.com/archives/article_110208.php

    ;-)

  13. @keineahnunglady: Hitler war dafür verantwortlich, dass aus Deutschland eine Diktatur wurde, was soviel heißt, dass ein Mann die Macht über ein ganzes Land hat. Diktaturen gibt es heute in Europa nicht mehr, wir haben eine Demokratie, was der Diktatur direkt entgegensteht. Hier herrscht nicht ein einzelner sondern alle zusammen als Volk. Man könnte jetzt denken „Es ist doch viel einfacher wenn einer alles bestimmt, als wenn man immer schauen müsste dass jeder zufrieden ist“, aber Hitler hat seine Macht als Diktator missbraucht, um noch mehr Macht an sich zu reißen. Es war nicht immer so friedlich in Europa, wie es heute ist. Es gab zwei Weltkriege, der erste ist schon fast 100 Jahre her, der zweite endete vor etwa 65 Jahren, und das ist noch gar nicht so lange her. Nach dem ersten Weltkrieg wollte man eigentlich gar keinen Krieg mehr, aber Hitler wollte aus dem Deutschen Reich eine Weltmacht machen. Um die Deutschen zu vereinen schuf er ein Feindbild, er gab den Juden die Schuld für alles und sorgte dafür, dass man sie zusammentrieb und tötete. Sowas wirst du dir gar nicht vorstellen können, aber es war tatsächlich so, dass über 7.000.000 Juden und andere Menschen, die in den Augen Hitlers „minderwertig“ waren, ermordet wurden. Zum Vergleich: Deutschland hatte damals etwa 70.000.000 Einwohner. Als Hitler den zweiten Weltkrieg verlor, beging er Selbstmord.
    Allerdings muss man auch erwähnt haben, dass Hitler die Autobahnen bauen ließ und auch anderweitig für wirtschaftliche Leistungen verantwortlich war. Das muss man aber kritisch betrachten, denn die Autobahnen haben sich nicht von selbst gebaut, die Arbeit war sehr hart, und um sie zu bauen wurde viel Natur zerstört.
    Was Hitler also angestellt hat, war, 7 Mio Menschen ermorden zu lassen und den zweiten Weltkrieg zu verursachen, der vielen Menschen das Leben oder zumindest die Existenz gekostet hat.
    Wenn du noch weitere Fragen hast, wende dich doch mal ein deine Geschichtslehrerin, die wird dir sicher mehr darüber erzählen können als ich.

    _______________________
    @Volker: Falls du die email von ihr einsehen kannst, wäre es vielleicht eine gute Idee, ihr das weiterzuleiten. Ich finde es wichtig, dass sie das mal erklärt bekommt und ich bezweifle, dass sie es so sehr interessiert, dass sie nochmal nach Antworten schaut.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.