Wenn du nicht paranoid bist, bist du ein Fall für den Psychiater

Wenn du paranoid bist, auch. Und wenn du Psychiater bist, sowieso. (Hm. Muss hinter „bist“ ein Komma? EDIT: Ja, muss)

Gestern habe ich mir Loose Change 2 angesehen, einen Film über den 11.September 2001; einen Film, der die These vertritt, dass das alles von der US-Regierung eingefädelt wurde – eine Art amerikanischer Reichstagsbrand um die Bürgerrechte einschränken, in den Krieg ziehen und nebenbei noch einige Milliarden Dollar durch Versicherungsbetrug und den Verkauf von Airline-Aktien verdienen zu können. Ich hatte bereits einiges darüber gelesen und mich gewundert, dass zum Beispiel der Spiegel eine positive Rezension des Films von der FAS übernommen hatte – bisher hatte der Spiegel derartige Theorien stets in Grund und Boden geschrieben. War also doch etwas dran?

„Loose Change 2“ ist eindringlich, gut gemacht, gruselig … und, so glaube ich, Quatsch. Wobei ich zugeben muss, dass er mich fast dazu gebracht hätte, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass da etwas dran sein könnte. Wenn ich etwas lese oder sehe, ist meine Kritikfähigkeit sehr heruntergesetzt und ich brauche eine Weile, bis ich mir eine eigene Meinung bilden kann.

Zwei Websites haben mir sehr geholfen: http://www.werboom.de/vt/html/loose_change2.html
und http://www.ccdominoes.com/lc/LooseChangeGuide.html (englisch)

Dort wird „Loose Change 2“ Punkt für Punkt auseinandergenommen und von den „Merkwürdigkeiten“ bleibt nicht viel übrig. (Ja: Auch beim Lesen dieser Websites war meine Kritikfähigkeit herabgesetzt – aber inzwischen habe ich eine Nacht darüber geschlafen)

Eine Sache fand ich schon beim Betrachten des Films wenig überzeugend: Ständig werden (sich teilweise widersprechende) Augenzeugen herangezogen, die alles mögliche gehört und gesehen haben, das angeblich die These von Bomben im WTC und einer Cruise Missile im Pentagon stützt – aber, hey: Es ist bekannt, dass sich zwei Augenzeugen nicht einmal auf eine gemeinsame Version eines popligen Auffahrunfalls einigen können, und dann sollen Leute die dieses Grauen miterlebt haben, zuverlässige Zeugen sein?

Ein Beispiel:

„Loose Change 2“ stellt die Frage, ob wirklich ein Flugzeug ins Pentagon geflogen ist (und suggeriert, dass es stattdessen eine Cruise Missile oder eine unbemannte Drohne war). Als ein Indiz werden drei Augenzeugenberichte aus den Nachrichten herangezogen. Ein Mann sagt, es sei ein großes Flugzeug von American Airlines gewesen (er stützt also die offizielle Version), ein Mann hat ein kleines Flugzeug ohne Markierungen gesehen (das könnte zur Missile- oder Drohnentheorie passen), einer schließlich hat gesehen, wie EIN HUBSCHRAUBER im Pentagon landete und die Explosion auslöste (was weder zur offiziellen noch zur „Loose Change“-Version passt). Wenn diese Aussagen überhaupt etwas belegen, dann, dass man ihnen nicht vertrauen kann!

Dass überdies eine erdrückende Mehrheit der Augenzeugen ein großes Flugzeug gesehen hat und nur (laut http://www.werboom.de/vt/html/loose_change2.html) genau zwei von einem kleinen Flugzeug sprachen, bleibt unerwähnt.

Wisst ihr, was ich glaube? Dass der CIA hinter „Loose Change 2“ steckt! Ein Ablenkungsmanöver, damit wir keine Nachforschungen über den Hurricane-Generator anstellen, mit dem sie im Auftrag der Immobilienmafia New Orleans plattgemacht haben! Oder über die Bilder von einer angeblichen Mondlandung, die in Wirklichkeit auf dem Mars gedreht wurden!

Wie auch immer: Um die Bush-Regierung zu verabscheuen und mich vor dem amerikanischen „Krieg gegen den Terror“ und seinen Auswüchsen zu fürchten, muss ich nicht glauben, dass sie das WTC selbst gesprengt haben. Da reicht ein Blick in die Zeitung.

Alle, die „Loose Change 2“ schon gesehen haben, sollten sich den wirklich sehr, sehr lustigen Cartoon auf dieser Website nicht entgehen lassen:

http://www.thebestpageintheuniverse.net/c.cgi?u=911_morons

:-) Vielleicht der lustigste überhaupt seit Gary Larsons „Mutter aller Pizzen“ im Kommandobunker von Saddam Hussein.

NACHTRAG (15.9.06): Wer WIRKLICH hinter 9/11 steckt …

Advertisements

18 Kommentare zu “Wenn du nicht paranoid bist, bist du ein Fall für den Psychiater

  1. da kommt meines Erachtens auf jeden Fall ein Komma hin, schon zum besseren Verständnis des Satzes. Und hinter dem „sowieso“ versteckt sich meiner Meinung auch einiges mehr…in dem Sinne der Nebensatz „bist Du sowieso paranoid“…daher würde ich da ein Komma setzen….
    Keine Ahnung, ob die Begründung tatsächlich 100% wissenschaftlich ist, aber es sieht auch schöner aus, wenn in dem Satz ein Komma steht, also: ja zum Komma :-)

  2. das ist bei mir schon immer oft etwas zu hyperaktiv, daher finden sich bei mir immer ganz viele,,, obwohl manchmal gar nicht gerechtfertigt,,, Kommas..;-)

  3. Pingback: FACTorFAKE.de

  4. Pingback: Bleibt alles anders » Blog Archiv » Hinterm Bush

  5. Hier die wichtigsten Argumente des Films:
    „WTC-7 fiel in 6 Sekunden senkrecht runter zu einem praktischen kleinen Haufen zusammen“.
    „die Zwillingstürme brachen in nahezu Freifallgeschwindigkeit zusammen“.
    „die Überreste [des WTCs] wurden zum Recyceln nach Übersee [transportiert], bevor Ermittler dazu kamen, diese zu übeprüfen“.
    „und war es lediglich Zufall, das das Pentagon am einzigen Abschnitt, der vor kurzem verstärkt wurde, um dieser Art von Angriff standzuhalten, getroffen wurde?“
    „also 4 separate Flugschreiber, gemacht aus dem widerständigisten Materialien, die menschenmöglich sind, wurden zerstört“.
    „und aus irgendeinem Grund, fehlen die letzten drei Minuten des Bandes [von Flug 93]. Das FBI hatte keine Erklärung für die Diskrepanz.“
    „Newsweek berichtete darüber, dass einige der höchsten Generäle des Pentagons ihre Flugpläne für den nächsten Morgen absagten“.
    „am 11. September 2001 ist NORAD in der Mitte einer Anzahl [bis zu 5] von Militärübungen. . . nur 14 Kampfjets sind übrig, um die ganze USA zu schützen.“
    „es war ein psychologischer Angriff auf die amerikanische Bevölkerung, und es wurde mit militärischer Präzision ausgeführt.“

  6. der cia will aber glaub ich, was anderes verbergen, weil er ja mit spike lee auch die erwähnte new-orleans-theorie füttert

  7. Puh, war mir zu viel zu lesen, aber die Sache mit den Hurricane-Generatoren scheine tatsächlich ich aufgedeckt zu haben und nicht Spike Lee.
    Mehr dazu und was das alles mit den Windparks in Deutschland zu tun hat, demnächst in diesem Weblog! Ich (ver)schwöre!

  8. „Hallo loose Change ist eine CIA-Kampagne“… wie schlau, solch eine Behauptung unbegründet im Raum stehen zu lassen. Entweder hier kommt jemand mit seiner Peter-Pan-Welt nicht klar oder denkt nur von der Tapete bis zur Wand. Ich hab manchmal das Gefühl, hier befinden sich echt nur Superschlaue in den Foren, die einfach mal nur Bock haben dagegen zu sein. So arm!

  9. Tut mir leid, aber was hier geschrieben wird ist wirklich nicht sehr produktiv. das geht voll an den wichtigen thesen des films vorbei und noch dazu hat nicht einmal ein kleinstes bischen beweise fuer das was du hier schreibst… les einfach nach, was die schmelztemperatur von stahl ist, les nach was die maximale temperatur fuer brennendes jet fuel ist.

    erklaer mal bitte wieso 7 ueberwachungskameras das pentagon filmen, aber das FBI sich weigert die filme rauszuruecken, warum die ganzen beweise vernichtet wurden bevor sie jemand genauer in augenschein nehmen konnte (was uebrigens gegen amerikanisches gesetz ist) … die liste hat so viel mehr punkte und du beziehst dich auf unwichtigen kleinkrams, den du nicht einmal annaehern logisch wiederlegst oder mit wenigstens etwas material hinterlegst, ausser 2 links, die ehrlich gesagt auch nicht viel mehr sagen als das was du hier sagst.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.